erfahrung reine haut skin balance programm

Endlich frei von Akne – Interview mit Frau Dr. Lämmerhirt

skin balance, akne, kraftsport, frei, pickel, hautunreinheiten

Ihr Lieben,
heute habe ich einen ganz besonderen Beitrag für euch. Mir sind Hautprobleme, Unreinheiten, Pickel und gerötete Haut seit meiner Jugend nicht fremd und irgendwie wurde es im Laufe des Erwachsenwerdens auch nicht besser. Dabei habe ich so oft meine Ernährung umgestellt, achte auf gute, sensible Hautpflege und Produktlinien, aber am Ziel bin ich immer noch nicht angekommen. Bei der Recherche wie ich meine Unreinheiten los werden kann, stieß ich deshalb auf Frau Dr. Lämmerhirts ganzheitliches Konzept namens Skin-Balance und war sofort überzeugt: hier weiß jemand was Sache ist!

Hautprobleme Mitte Zwanzig…

Allzu oft geht man zum Hautarzt und hofft, dass er einem das Wundermittel gegen Akne und Mitesser verschreiben kann. Eher ernüchternd ist es dann, dass man meist Cortison, Antibiotika oder irgendwelche aggressiven Mittel angedreht bekommt. Einmal habe ich meine Hautärztin gefragt “kann ich denn irgendwas in der Ernährung beachten?” und sie antwortete “Ne die Ernährung hat damit nichts zu tun, das sind die Hormone.” Heißt das also ich bin meinen Hormonen ausgeliefert? Daran will ich bis heute nicht glauben, deshalb habe ich Frau Dr. Lämmerhirts E-Book gelesen und Webinar besucht. Danach war ich wirklich überzeugt von ihrem Konzept und habe Frau Dr. Lämmerhirt geschrieben, ob ich ihr ein paar Fragen stellen darf, deren Antworten ich heute mit euch teilen möchte.

klare haut, hautunreinheiten, skin balance

Interview

Liebe Frau Dr. Lämmerhirt,
nun habe ich einerseits eher trockene Gesichtshaut, stelle aber im Bereich des Kinns immer wieder Mitesser, gerötete Haut und größere entzündete Pickel fest. Als ich anfing die Antibabypille zu nehmen, verbesserte sich mein Hautbild radikal – die schlechte Haut und mein Problem waren damit weg. Vor zwei Jahren habe ich die Pille dann aber aus gesundheitlichen Gründen abgesetzt, wenige Monate später kamen die Pickel zurück und sind seitdem nicht verschwunden. Sind also die Hormone schuld und sollte ich zur Lösung meines Problems bei der Ernährung ansetzen?

Dr. Lämmerhirt: Das ist ein typisches Problem, von dem mir meine Patientinnen immer wieder berichten. Meist wurde die Akne durch die Einnahme der Pille aber nur unterdrückt. Die Wirkung der Pille gegen Akne erklärt man sich durch die abschwächende Wirkung auf die männlichen Sexualhormone (Androgene). Nach dem Absetzen der hormonellen Verhütung kommt es dann zu einem Wiederausbruch der Akneentzündungen. Für eine nachhaltige Behandlung von Akne ist die Umstellung der Ernährung der wichtigste Faktor. Schlussendlich ist es auch die Ernährung, die das Hormongleichgewicht beeinflusst.

Ich bin seit mehr als acht Jahren Vegetarier und habe mich immer für gesunde, ausgewogene Ernährung interessiert. Zwei Jahre lang habe ich mich sogar vegan ernährt und habe gehofft, dass es – wie man immer so hört – die Rettung für meine Hautprobleme ist. Ehrlich gesagt wurde meine Haut aber gerade in dieser Zeit besonders schlimm. Ist pflanzliche Ernährung also nicht der Weg zu reiner Haut oder was kann man dabei falsch machen?

Dr. Lämmerhirt: Der Vorteil bei veganer Ernährung liegt im Verzicht auf tierische Milchprodukte und dem Weglassen von Wurstwaren oder fettem Fleisch. Dennoch gibt es auch gesunde tierische Eiweißlieferanten wie Bio-Hühnerfleisch oder Wildlachs, die kein Problem sind bei Akne. Bei Veganern oder Vegetariern liegt das Problem dann meistens bei den Kohlenhydraten in Form von Brot, Nudeln und Mehl, denn eine sogenannte High-Carb- Ernährung fördert Akneentzündungen.

Meine Leser sind recht sportlich und ich selbst betreibe viel Kraftsport. Das ist vermutlich auch Stress für den Körper. Man schwitzt viel, trinkt größere Mengen an Proteinshakes, macht Diäten und Muskelaufbauphasen. Wie könnte dies mein Hautbild beeinflussen und wie lässt es sich ausgleichen?

Dr. Lämmerhirt: Bei Kraftsport habe ich leider gleich zwei schlechte Nachrichten!
1. Gerade das Molkeprotein in den Proteinshakes ist besonders Akne fördernd! Vegane Varianten mit Hanfprotein wären dazu eine Alternative.
2. Zum Muskelaufbau benötigt der Körper die Hormone Testosteron und den insulinähnlichen Wachstumsfaktor (IGF-1) und das sind wiederum genau die zwei Hormone, die bei Akne wirksam sind und die Entstehung von Pickeln fördern.

Noch eine kurze abschließende Frage: In Ihrem E-Book schreiben Sie, dass Zucker vermieden werden sollte bei Hautproblemen. Wir Sportler greifen oft zu Zuckerersatzstoffen wie kalorienfreie Süßstoffe, Xylith oder Stevia. Sind solche Alternativen ratsam oder sollten sie auch gemieden werden?

Dr. Lämmerhirt: Auch alternative Süßungsmittel sind problematisch. Zum einen signalisiert der süße Geschmack dem Körper, dass jetzt eine große Kalorienmenge in den Organismus gelangt, was dann ja nicht der Fall ist und dann bremst der Körper bei weiteren süßen Mahlzeiten die Verdauung und verlangt mehr süße Produkte als zuvor. Zum anderen sind chemische Süßstoffe im Verruf gesundheitsschädlich und sogar krebserregend zu sein; definitive Beweise gibt es dafür bisher nicht, aber natürliche Alternativen sind deshalb zu bevorzugen.

Vielen Dank, dass Sie sich Zeit genommen haben.
Ich freue mich meinen Lesern fundiertes Wissen weitergeben zu können.

schöne haut, skin balance, frei, akne

Was ziehe ich durch das Skin Balance-Konzept für Schlüsse für mich?

Zunächst einmal habe ich im Webinar erfahren, welche Lebensmittelgruppen problematisch sind für Aknepatienten. Einiges kannte ich schon wie zum Beispiel Milchprodukte, weshalb ich auch größtenteils darauf verzichte. Anderes war mir neu wie Tomaten und Tomatensoße, die ich täglich konsumiere. Im Webinar könnt ihr noch weitere zu meidende Lebensmittel kennenlernen. Das klingt erstmal nach viel Verzicht, aber meistens ist es bei jedem doch etwas unterschiedlich, auf was man reagiert und auf was nicht. Da gilt es herauszufinden, wo die Ursache ist, indem man einzelne Lebensmittel mal weglässt und ein Hauttagebuch führt.

Jeder kann schöne, reine Haut haben!

Ich möchte also versuchen weniger von dem zu essen, was problematisch für meine Haut ist und auch meinen Süßstoff- und Wheykonsum nach der Diät herunterschrauben. Die Ernährung ist meiner Meinung nach der wichtigste Schraubstock für schöne Haut. Hiermit fange ich an und adjustiere nach und nach mit weiteren Methoden wie Stressreduktion, Hautpflege und Hormonbalance. Alles in allem habe ich erkannt, dass es eine Lösung für Hautprobleme für absolut jeden gibt und bin motiviert mich in dieser Hinsicht weiterzubilden. Ich weiß, dass das Skin-Balance-Programm nicht besonders günstig für junge Leute ist, die gerade noch studieren oder in Ausbildung sind. Für den Anfang fand ich das E-Book und Webinar aber schon super hilfreich und bin Frau Dr. Lämmerhirt dankbar, dass sie so viele Informationen kostenlos zur Verfügung stellt. Damit kann man anfangen und schauen, wie weit man alleine kommt. Sollte dann immer noch Bedarf bestehen, würde ich empfehlen, das Programm zu testen oder einen Beratungstermin bei Skin-Balance zu vereinbaren. Wir investieren so viel Geld in Kosmetik und andere Produkte, dann lieber einmal ganzheitlich ansetzen und dauerhaft Erfolg haben! Für ein Leben mit reiner, ausgeglichener Haut frei von Entzündungen!

Ps: Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Ich habe das Interview organisiert, um euch Erfahrungen und Wissen einer erfolgreichen Hautärztin mit auf den Weg zu geben, deren Konzept mich auf ganzer Linie überzeugt hat!

Eure Caro

5 Comments

    Susi

    Posted at Antworten

    Wow da gebe ich dir recht! Eigentlich weiß man, dass die Ernährung wohl ausschlaggebend ist und dann versucht man doch wieder mit Cremes und Make-Up was rauszureißen, weil es einfach bequemer ist!
    Vom Kraftsport möchte ich mich wegen ein paar Pickeln aber nicht verabschieden, vielleicht suche ich mir aber auch mal eine Alternative zum Proteinshake aus Kuhmilch.

    LG Susi

    Moos

    Posted at Antworten

    Danke für den Beitrag. Wie bekomme ich denn das Ebook?
    Lg Maike

      carma

      Posted at Antworten

      Über diese Seite kannst du das E-Book bekommen.

      LG Caro

    Kristin

    Posted at Antworten

    Liebe Caro,
    ich wohne nicht in Wien, sondern in Deutschland. Gibt es trotzdem die Möglichkeit, sich von Frau Dr. Lämmerhirt behandeln zu lassen? Zum Beispiel per Skype? Und wie viel hat deine Therapie gekostet?
    Liebe Grüße
    Kristin

      carma

      Posted at Antworten

      Liebe Kristin,
      ich habe lediglich das Webinar besucht und das E-Book von Frau Dr. Lämmerhirt gelesen, deshalb weiß ich nicht, was die Therapie genau kostet, aber am besten schreibst du ihr mal eine Mail. Der E-Mail Support antwortet wirklich super schnell! Ich bin selbst aus Deutschland, soweit ich weiß, ist es kein Problem, trotzdem das “Endlich-Frei-Von-Akne”-Programm zu beginnen. Für eine hautärztliche Untersuchung und Beratung ist dann aber vermutlich ein Besuch vor Ort nötig.
      Hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen!
      Liebe Grüße,
      Caro

Kommentar verfassen