Hautpflege mit Wirkung: Akne, Anti-Aging, Feuchtigkeitsboost

Ihr Lieben,
wie ihr bereits in meinem letzten Beitrag über Hautprobleme Mitte Zwanzig erfahren habt, bin ich mit meiner Haut ganz und gar nicht im Reinen (im wahrsten Sinne des Wortes!). Meine Haut war schon immer recht empfindlich, trocken aber zugleich unrein und so langsam macht man sich dann auch Gedanken über die ein oder andere Falte, die sich schon leicht unter der jugendlichen Haut abzeichnet. Die Basis aller Hautpflege ist meiner Meinung nach die Ernährung und darüber habe ich euch ja schon informiert im Interview mit Frau Dr. Lämmerhirt.
skincare, hautpflege, produkte, erfahrung, review

– gute Produkte findet man nicht in der Werbung –


Ich denke aber auch, dass die Hautpflegeroutine bzw. bin mir ganz sicher, dass auch das was man AUF die Haut schmiert einen großen Einfluss auf ihr Erscheinungsbild hat. Die richtige Pflege kann eine Haut ordentlich mit Feuchtigkeit versorgen, balanciert Schwachstellen aus, stärkt das Erscheinungsbild, lässt sie strahlen und verhilft zu (annähender) Makellosigkeit. Es befinden sich aber auf dem Markt viele Produkte, die nicht halten können, was sie versprechen. Gute Produkte findet man nicht durch Werbung oder Durchstöbern der Drogerie, sondern durch gezielte Recherche und Erkenntnis, dass potente Stoffe (also Stoffe, die wirken) nur mit Sorgfalt und Wissen angewendet werden sollten. Man kann sonst seiner Haut auch schaden, umso wichtiger ist es, herauszufinden, was man selbst benötigt und wie man es am besten anwendet.

Heute stelle ich euch deshalb meine Hautpflege vor: meine Lieblingsmarke The Ordinary, was zu meiner Routine alles gehört und was ich über die Inhaltsstoffe und Wirkmechanismen weiß. Natürlich braucht jeder eine individuell abgestimmte Pflege, übernehmt nicht einfach meinen Plan, aber am Ende des Beitrags solltet ihr wissen, wie ihr herausfindet, was zu euch passt. Außerdem decke ich hier nicht die Hautreinigung ab, dazu wird ein gesonderter Beitrag folgen.

Meine Hautpflegeroutine:

Morgens nach der Hautreinigung:

  • Rosenwasser (z.B. Mystisches Rosenwasser von Tautropfen)
  • The Ordinary 10% Magnesium Ascorbyl Phosphat (Vitamin C Derivat)
  • Heliocare Advanced Gel SPF 50

Abends nach dem Abschminken und der Reinigung:

  • Rosenwasser
  • The Ordinary Granactive Retinoid 2% Emulsion (Retinoid)
  • The Ordinary Natural Moisturizing Factors (hauteigene Feuchthaltemittel + Hyaluronsäure)
  • im Winter zusätzlich Kokosöl bei trockener Haut
Potente Inhaltsstoffe

Vitamin C

Vitamin C ist bereits gut erforscht in der Hautpflege und wird neben Vitamin A als potentester Anti-Aging-Wirkstoff angesehen. Wie sieht die Wirkung aus?
antioxidativ (neutralisiert freie Radikale)
– aufhellend auf Pigmentflecken
– entzündungshemmend
– bessere Kollagensynthese
Magnesium Ascorbyl Phosphate(MAP) ist das Vitamin C-Derivat, welches ich momentan verwende. Ihm wird folgende Wirkung zugeschrieben: weniger Pigmentflecken, Feuchtigskeitsboost, Ankurbelung der Kollagensynthese und antioxidative Wirkung. Ich persönlich möchte zwar durchaus mit einer ersten Anti-Aging Routine langsam beginnen, nehme aber Vitamin C in erster Linie wegen seiner antioxidativen Eigenschaften. Dadurch sieht die Haut strahlender und gesünder aus, wirkt ebenmäßiger und ist besser vor den Auswirkungen der Sonne geschützt.

the ordinary ordinary retinoid

– Vitamin A für makellose Haut –

Retinoide

Unter Retinoide werden sowohl Vitamin A als auch deren Derivate zusammengefasst. Vitamin-A-Säure ist einer der potentesten Stoffe für Anti-Aging. Vitamin-A-Säure ist aber verschreibungspflichtig und auch nicht ganz nebenwirkungsfrei. Retinol und Retinaldehyd sind zwei weitere Retinoide, die eine ähnliche Wirkung haben, aber milder sind. Was versprechen Retinoide?
– feinere Hautstruktur
Reduktion von Falten und Pigmentflecken
Antibakterielle Wirkung und somit Abhilfe bei Akne
Retinoide sind sehr gut untersucht, aber müssen wohl durchdacht angewendet werden. Das heißt man sollte mit einer niedrigen Dosierung starten und erst langsam steigern. Ich nehme mein Serum z.B. auch nur abends und habe anfangs nur alle 3 Tage davon genommen. Früher hat man den Models Vitamin-A-Säure Tabletten verschrieben, damit sie makellose Haut hatten. Von Tabletten mit Vitamin-A-Säure rate ich aber generell ab, da die Nebenwirkungen ziemlich gravierend sein können. Ein Sonnenschutz ist Pflicht, wenn man Retinoide anwendet. Ergebnisse sind erst nach ein paar Monaten zu erwarten. Nach Auftrag bitte etwa 15 Minuten warten bis die Pflegeroutine fortgesetzt wird. Retinol nicht in der selben Routine mit AHA/BHA-Produkten verwenden. Schwangere dürfen auf keinen Fall solche Präparate verwenden und bei Kinderwunsch sollte möglichst bald darauf verzichtet werden.

Hyaluronsäure

Hyaluronsäure wird als Feuchthaltemittel bezeichnet und soll einen feuchtigkeitsspendenden Effekt erzielen. Sie kann nicht nur Wasser in der Haut speichern, sondern auch die Luftfeuchtigkeit zur Haut hinziehen. Hyaluronsäure kann somit Wasser binden und wirkt somit Dehydrierung und Elastizitätsverlust der Haut engegen. Wichtig ist, eine gut formulierte Creme mit Hyaluronsäure zu verwenden, da sonst die Feuchtigkeit verdunstet und der Effekt gleich Null ist (Abhilfe schaffen okklusive Wirkstoffe wie Silikone).

Produkte

the ordinary heliocare advanced gel spf 50

– Anti-Aging beginnt mit dem Sonnenschutz –

Sonnenschutz

Ein guter Sonnenschutz für das Gesicht ist essentiell. Gerade in unserem Alter wird dies oft vernachlässigt oder nur an heißen Tagen drangedacht, aber Anti-Aging beginnt mit dem Sonnenschutz. Wer dieses Basic nicht beachtet, wird nicht lange von faltenfreier Haut träumen können. Ein guter UV-Schutz tagsüber ist auch an kalten Tagen für mich nicht mehr wegzudenken. Wer Produkte wie Retinol oder Salycilsäure verwendet, muss übrigens Sonnenschutz verwenden, da die Haut durch die Anwendung photosensitiv wird. Ich mag am liebsten den Sonnenschutz von Heliocare in Gelform. SPF 50 ist für das Gesicht eine gute Wahl gerade bei empfindlicher Haut, die leicht zu Rötungen neigt. Der Sonnenschutz von Heliocare ist für Problemhaut und empfindliche Haut (z.B. auch bei Rosazea) geeignet. Leichte Geltextur, die beim Einmassieren in die Haut durchsichtig wird und gut duftet. Nicht komedogen, nicht fettend, verleitet nicht zum Schwitzen. Damit auch super für Sportler!

skincare routine mystisches rosenwasser, tautropfen

– so viel hat noch keine Pflege für mich getan –

Rosenwasser

Rosenwasser wird mehr in der Naturkosmetik befürwortet als in der konventionellen Kosmetikindustrie, aber Rosenwasser gehört zu den Dingen, die ich aus guter Erfahrung verwende und nicht weil die Wirkung irgendwo wissenschaftlich belegt wurde. Morgens aufgetragen erfrischt Rosenwasser, macht müde Haut munter und spendet Feuchtigkeit. Abends entspannt sich meine Haut am besten mit Rosenwasser. Es hilft bei vielen gegen Rötungen, Pickel und Entzündungen, aber was mir besonders ins Auge gefallen ist seit meiner Benutzung: die Poren wirken deutlich verfeinert. Für mich gehört Rosenwasser wegen seinem angenehmen Sprühnebel und dem rosigen Duft zu meiner Wohlfühlroutine einfach dazu. Auch unterwegs im Sommer sind ein paar Spritzer ins Gesicht eine tolle Erfrischung und man sieht gleich wieder strahlender aus.
*Ich habe gelesen, dass es eine bessere Wirkung haben soll, wenn man ein warmes, nasses Handtuch kurz über das Gesicht legt um die Poren zu öffnen und dann Rosenwasser sprüht

Kokosöl

Ich finde natürliche Produkte immer besser als Kosmetik. Kokosöl gehört eh zu meinen All-Time-Favourites für alles, aber auch für die Haut hat es einiges zu bieten. Meistens schminke ich mich mit Kokosöl ab, dann habe ich gleich meine Feuchtigskeitspflege dabei. Allerdings kann Kokosöl noch mehr: wegen seiner entzündungshemmenden Wirkung hilft es auch gegen unreine Haut, es zieht schnell ein und pflegt trockene Haut sehr reichhaltig. Mir reicht es meist im Winter Kokosöl zu nutzen. Im Sommer reichen mir dann meine Cremes.

The Ordinary Seren und Cremes

Warum schwöre ich nun auf The Ordinary? Ganz einfach: die Produkte enthalten die Inhaltsstoffe, die ich suche in passender Konzentration und die Marke hat überdurchschnittlich günstige Preise für derartige Hautpflege. Mir gefällt das Konzept und die Produkte enttäuschen mich nicht. Seitdem ich Retinoide verwende, habe ich viel seltener entzündete Pickel und insgesamt glattere Haut. Den stärksten Effekt habe ich bei der Anwendung von 10% Magnesium Ascorbyl Phosphat feststellen können: die Haut strahlt gesund, leuchtet und sieht erholt aus. Seitdem ich mit den Natural Moisturizing Factors creme, habe ich nicht mehr das Gefühl unter trockener, spannender Haut zu leiden. Kleine Trockenheitsfältchen werden geglättet und meine Haut sieht gut versorgt aus. So viel hat noch keine andere Pflege für mich getan.
the ordinary, products the ordinary retinoid

Ich hoffe der Beitrag war hilfreich! Man sieht es nicht sonderlich aber die meisten Produkte habe ich nahezu aufgebraucht und nutze alle Produkte schon mehrere Monate bis Jahre.

Eure Caro

2 Kommentare

    • carma
      Autor
      4. Juni 2018 / 13:40

      Danke liebe Cindy 🙂

Kommentar verfassen